Schule aus – was nun?

Diese Frage fordert die erste wirklich große Entscheidung, die junge Leute selbstständig treffen müssen. Das ist nicht einfach. Es gibt rund 18.000 Studiengänge in Deutschland und mehr als 340 Ausbildungsberufe. Schlimmer noch: hinter vielen dieser Angebote verbergen sich eine Vielzahl konkreter Tätigkeitsbilder. Da wird die Auswahl schwer.

Eltern können nur eingeschränkt wissen, was das Richtige für ihr Kind sind, Lehrer nur bedingt ihrem Schüler den entscheidenden Rat geben. Auch wir maßen uns nicht an, die Patentlösung in der Tasche zu haben. Selbst nach einem langen, aufwendigen (und teuren) Prozess kann man sich der Antwort auf die Frage nach der Zukunft bestenfalls nähern.

DänemarkWir sind allerdings überzeugt, dass es einen gibt, der die richtige Antwort kennt. Wir meinen den betroffenen Schüler, die betroffene Schülerin selbst. Denn niemand kennt sich und seine Wünsche und Sehnsüchte besser. Oftmals reicht es, die richtigen Fragen zu stellen, um Hindernisse zu umschiffen und das Ziel am Horizont sichtbar werden zu lassen.

Wir können keine Entscheidungen fällen, doch wir können fragen und beobachten, sichten und sortieren. Und wir können im Gespräch Hilfe zur Selbsthilfe bieten. Für ein solches Gespräch bieten wir uns an – den Schülern und Schülerinnen und all jenen, die an deren Fortkommen interessiert sind.